· 

Ein Tag in meinem Leben … oder 12 von 12: Mai 2021

Ein ganz normaler Tag in meinem Leben in Bildern. Vor kurzem hörte ich von einer „alten“ Blogger-Tradition, die da lautet, einen Tag im Leben zu dokumentieren. Dafür nehmen die Blogger:innen immer den 12. eines Monats und du kannst solche Dokumentationen in den sozialen Medien unter dem #12von12 finden.

Ein Experiment, zu dem mich Judith Peters in The Content Society angestiftet hat. 

 

Ich mache ja allerhand Challenges mit zur Zeit.

 

#meetthebloggerde21 ist so eine. Zwei Wochen lang einen Instagram Post zu einem Thema. Die Aktion kam von Anne Häusler.

 

Heute ist Tag 12 und es geht um "Mut zur Realität". Zum Glück hatte ich diesen Post schon vorbereitet. So erschien er schon frühmorgens um 6 Uhr. 

 

Es gibt Tage, da fehlen mir die Worte. 

 

❓ Tage, an denen mir zum Thema der Woche bei #thecontentsociety, also zum Bloggen einfach nichts einfällt (Ich sage nur Aprilscherz)

❓ Tage, an denen mir die Worte fehlen, wenn jemand in einer Leitungsfunktion Kinder anschreit und Mitarbeiterinnen abwertend behandelt

❓ Tage, an denen mir erst hinterher klar wird, was das echte Bedürfnis eines Kindes war und ich daher blöd reagiert habe

❓ Tage, an denen mir im Seminar auf eine Zwischenbemerkung keine geistreiche Antwort in den Sinn kommt und ich mich über mich selbst ärgere

❓ Tage, an denen mir im Coaching eine wichtige Frage oder eine wichtige Aussage des Coachees durch die Lappen ging und ich dadurch eine Chance verpasst habe.

 

Dennoch, jeder Tag gibt eine neue Chance. Ich bleib dran. Und du?


Foto: Heike Brandl

Zuverlässig seit Jahren blüht meine Amaryllis auf dem Treppenabsatz und beschenkt mich heute mit ihrer zweiten Blüte. So kann der Tag beginnen. 


Foto: Heike Brandl

Wie jeden Mittwoch Morgen machen ich mich auf den Weg über die Obstwiesen in den Waldkindergarten. Als Heilpädagogin bin ich auch Integrationsfachkraft und begleite dort ein Kind "mit erhöhtem Förderbedarf" im Alltagsgeschehen. Ich gebe Spiel- und Lernanregungen, ermögliche Teilhabe und berate je nach Bedarf Eltern und Erzieherinnen. 

 

Ich genieße die Natur und freue mich auf den Vormittag mit den Kindern.


Foto: Heike Brandl

Stille genießen, innehalten. 

 

Was er wohl hört und sieht?

 

Vögel zwitschern, Kinder spielen in der Nähe, Blätter bewegen sich im leichten Wind. Ein Traktor rumpelt über das Feld. Die Sonnenstrahlen dringen durch das frische Grün.


Foto: Heike Brandl

Heute gab es mittags Tomaten, Brot mit Sonnenblumen-Tomaten-Aufstrich und zum Nachtisch ein Hörnchen mit Schoko-Aufstrich und Kaffee. 


Foto: Heike Brandl

Hurra, die Post liefert heute unser Fotobuch von 2020. 

 

Ich stelle jedes Jahr die schönsten Erinnerungen zusammen, ergänze um Zahlen, Daten, Fakten und persönliche Eindrücke. Ich finde es einfach schön, das in den Händen zu halten und durchzublättern. Wir schauen auch immer wieder nach, wenn wir im Gespräch auf ein Ereignis kommen und überlegen, "War das jetzt 2017 oder schon 2016?" Mir macht das mehr Freude als am Computer suchen. 

 

Wie hältst du das mit deinen Fotos?


Foto: Heike Brandl

Nach der Mittagspause geht es in der Praxis weiter. Ein Kind kommt zur Frühförderung und er liebt es, sich in der Decke ein- und auszurollen. 

 

Was er dabei lernt?

Erstmal breiten wir die Decke gemeinsam aus, es erweitert den Wortschatz und die Handlungsplanung, wenn wir über Ecken, glatt ziehen und einrollen sprechen. 

Dann geht es darum, den ganzen Körper zu spüren, umfasst zu sein, Enge und Weite wahrzunehmen, Muskeln anzuspannen, die Dunkelheit auszuhalten. 

Später falten wir die Decke wieder zusammen. Und wieder: erst glatt ziehen, Ecke auf Ecke, falten, jetzt ist sie klein und passt in den Schrank.

 

Was er dabei sagt?

"Ich bin ein Geschenk."


Foto: Heike Brandl

Gleiches Kind, weiter gehts:

 

Wir bauen nach Plan. Was er dabei lernt?

Bildbetrachtung: Welche Teile brauche ich, was gehört dazu?

Wortschatz: Wie heißt das richtig? Zaun, Absperrung, Geländer?Treppe, Stufen, Leiter? 

Visuelle Differenzierung: Brauchen wir den Polizist mit dem Motorradhelm oder den mit dem Helm und Kopfhörer für den Hubschrauber? Beide!

Figur-Grund-Wahrnehmung: Wo unter den vielen Teilen in der Kiste ist das Blaulicht, der rote Zaun ...?

Räumliche Beziehungen: Auf welcher Seite steht die Treppe? Ist die Polizistin am richtigen Platz?

Feinmotorik: Wie gehört die Platte auf die Ecke der Stütze? Wie passt die Kamera aufs Dach? 

Konzentration, Ausdauer, Selbstvertrauen. 

 

"Schau mal, ich habs geschafft!"


Foto: Heike Brandl

... noch 148 Mails checken ...

 

Zum Glück sind es weniger. 


Foto: Heike Brandl

Ich schreibe einen Entwicklungsbericht. 

 

Für die Kinder in Frühförderung und Einzelintegration brauchen Eltern regelmäßig Berichte. Anlässe können sein: Ein Termin im Frühdiagnosezentrum, ein Verlängerungsantrag oder ein Abschlussbericht. Die Adressaten wollen wissen, ob und mit welchen Ergebnissen ich Tests durchgeführt habe, wie der Entwicklungsstand ist, ob die finanzierte Maßnahme das richtige für das Kind ist, was ich weiter empfehle. 


Foto: Heike Brandl

Abendessen: Pasta mit Käse-Sahne-Sauce und frischem Salbei, auch der Salat hat 6 verschiedene Kräuter aus dem Garten bekommen. Wahrscheinlich hat er daher doppelt so viel Vitamine wie das Gewächshausgemüse ... Jedenfalls schmeckt er super lecker. 

Willst du künftig dabei sein und lesen, was bei mir so los ist?


Foto: Heike Brandl

Feierabend.

 

Heute genieße ich die Couch mit einem Buch. Nachdem kürzlich die großartige Verfilmung Juli Zehs letzten Buches im Fernsehen lief ("Unter Leuten") gönnte ich mir nun das neue. 

 

Vorläufige Rezension: aktuell, nah an den Menschen, präzise, lakonisch, humorvoll und ganz klar eine Leseempfehlung

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniela Scheurer (Donnerstag, 13 Mai 2021 19:11)

    Vielen Dank für deinen Einblick! Ich finde die Idee der 12von12 wirklich großartig! So schöne Erlebnisse, vor allem das Geschenk hat mir gefallen. Ich finde, du leistest einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Danke dafür :-)