· 

Monatsrückblick April 2021 - Urlaub und Business-Planung

Anfang April gönnte ich mir zwei Wochen Urlaub. Corona-müde, frühjahrsmüde, der letzte Urlaub war im Sommer, die Akkus leer. Urlaub bedeutete dieses Jahr: Keine Termine in der Heilpädagogik, keine Termine im Sprach- und Kommunikationstraining. Doch natürlich konnten wir nicht groß ins Ausland reisen, sondern waren schon glücklich, Verwandte und unsere Kinder besuchen zu können. Schöne Radtouren bei herrlichem Frühlingswetter gehörten natürlich auch dazu.

 

Der Tapetenwechsel tat uns gut und in der zweiten Urlaubswoche begann ich schon wieder motiviert mit Business-Planung. 

 

Foto: Heike Brandl
Burg Staufen im Markgräfler Land

AHOI – ich gewann bei einer Verlosung

Mitte April nahm ich an einer Verlosung auf Instagram teil, just for fun. Gretel Niemeyer (Sales Coach) und Laura Roschewitz (Wirtschaftspsychologin) promoteten ihr Angebot eines Gruppencoachings für Selbständige. Ich hatte eine Teilnahme am Angebot gar nicht ernsthaft erwogen – eigentlich (!) hatte ich genug zu tun. Was für eine Überraschung, da ich noch nie bei einer Verlosung etwas gewonnen hatte – diesmal fiel das Los auf mich. Erst dachte ich – oh, was mache ich denn jetzt?

 

Ich schlief eine Nacht darüber und dann beschloss ich: Nutze die Chance! Wann würde ich wieder so eine Gelegenheit zu einem Coaching mit Verkaufsprofis bekommen? Fürs Verkaufen bin ich nicht gerade ein Naturtalent, doch bestimmt würde ich hier eine Menge lernen können.

 

Gemeinsam mit etlichen anderen Selbständigen, die ihr neues Angebot in die Welt bringen wollen, ging ich also an Bord. In sechs Wochen werden wir mit Unterstützung von Gretel und Laura ein Angebot erstellen, das genau für unsere Kundinnen passt . Bei mir geht es übrigens um etwas Neues für Kita-Leiterinnen. Dazu erstellte ich bereits eine Umfrage.

 

AHOI haben die beiden Nordlichter das Programm getauft. Als Kapitäninnen nehmen sie das Ziel in den Blick und lotsen uns durch die Untiefen unserer eigenen Blockaden, Technik-Herausforderungen und fehlender Klarheit. 

 

Instagram Screenshot Verlosung
Instagram Screenshot Verlosung

Mein Newsletter bekam neue Farbe

… und generell etwas Erfrischungen. In meiner Urlaubswoche nach Ostern nahm ich mir einige Stunden, um den Newsletter ansprechender zu gestalten und für mich leichter füllen zu können. Außerdem bekam er eine eigenen Unterseite auf der Webseite und du kannst nun im Archiv einige frühere Newsletter nachlesen.

 

Technik-Schnick-Schnack braucht immer etwas Tüfteleien, Geduld und Zeit. Schließlich gehöre ich nicht zur Generation derer, die das Internet und sämtliche Tools von Kindesbeinen an kennen. Ich bin stolz darauf, mir das alles selbst angeeignet zu haben und froh darüber, dass ich bereits vor etlichen Jahren damit begann. Heute – wo so vieles Online läuft, bin ich damit schon ziemlich sicher. 

 

Veranstaltungs-Organisation – ein Dauerbrenner in Corona-Zeiten

Ich hatte für den April einige Sprach- und Kommunikationstrainings geplant, sowohl VHS Workshops als auch Inhouse für eine Kita. Aufgrund Corona wurde das wieder verschoben. Auch für Online-Angebote waren die Menschen an dieser Stelle nicht zu gewinnen. Selbst Mai-Termine wurden bereits verschoben. Heute las ich in einer Zeitschrift, dass 77% der geplanten Weiterbildungsveranstaltungen im ersten Lockdown 2020 verschoben oder abgesagt wurden. Ich vermute, dass die Zahlen von 2021 nur geringfügig besser sein werden.

 

So bleibt nur eines: Weiter planen, hoffen, dass die Maßnahmen für Institutionen und Betriebe im Herbst abgerufen werden und alle wieder hochmotiviert in die Fortbildungen kommen. Auch die VHS-Veranstaltungen für das Herbstsemester 2021 nahm ich bereits in den Blick.

 

Gemeinsam mit einigen LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationstrainer:innen begann ich die Planung für unser diesjähriges Symposium. Es wird am 02.10.21 in Stuttgart und Online stattfinden. Neun Referent:innen der LINGVA ETERNA Dozentenvereinigung werden ihre Vorträge präsentieren. Save the Date! Nähere Informationen wird es demnächst geben.

 

Mein Vortrag lautet:

Lange Rede, kurzer Sinn - in Besprechungen auf den Punkt kommen

 

Diese Blog-Artikel schrieb ich im April 2021

Übrigens, das reine Schreiben eines Artikels dauert im Schnitt etwa drei Stunden. Dann heißt es noch Bilder raussuchen, Größen anpassen, Links setzen, alles schön formatieren. Und dann folgt die Gestaltung von Posts für Instagram, Facebook und Co, sowie das mehrfache Teilen in den sozialen Medien und über den Newsletter. Weißt du warum ich überhaupt Blog-Artikel schreibe, wo das doch recht zeitintensiv ist? Ich schreibe

  • weil mir beim Schreiben vieles klar wird
  • weil es mir Spaß macht
  • weil posten vergeht - bloggen besteht
  • weil ich in der Community The Content Society so viele Anregungen bekomme
  • weil ich damit Menschen für mein Thema interessiere und erreiche

Und was war sonst noch so?

  • Osterbesuche bei den Kindern: Unsere Kinder sind beide erwachsen und leben mit ihren jeweiligen Partner:innen zusammen. Da die Corona-Zahlen dies zuließen, freuten wir uns, alle nacheinander endlich wieder zu besuchen. Ein paar Tage in Freiburg und Umgebung war uns eine herrliche Abwechslung. Wir genossen die Sonne, andere Perspektiven, gemeinsames Essen, Spielen und fröhliches Zusammensein.

  • Unsere Tochter hatte am Ostermontag Geburtstag und auch hier konnten wir glücklicherweise einen Besuch machen und auch mal wieder mit ihrem Hund knuddeln.

  • Der Garten rief: Dieses Jahr war bei uns alles etwas später in der Blüte – die Kirschen hatten Glück, sonst wären sie erfroren. Ich freute mich am Summen und Brummen in den Sträuchern und Frühlingsblühern. Vor allem meine geliebten Schlüsselblumen breiteten sich ganz schön aus.

  • Ich bekam meine erste Corona-Impfung. Aufgrund meiner Tätigkeit in Kitas war ich in der Priorisierungsgruppe 2 und freue mich, dass das nun erledigt ist.

  • Womit ich mich abends - neben Sport - noch so beschäftige? In diesen Wochen erstellte ich das Fotobuch von 2020. Es war schön, dabei die Erlebnisse und Ausflugsziele vom letzten Jahr wieder zu betrachten.

  • Wie jedes Jahr stand die Bärlauch-Ernte im April an. Wir essen oft und gerne Spaghetti-Pesto und keines schmeckt besser dabei als selbstgemachter Bärlauchpesto. Der Jahresvorrat ist nun in der Tiefkühltruhe. 

 

Ausblick Mai 2021

  • Die Spannung steigt: Finden die zwei MTB Weltcups in Albstadt (D) und Nove Mesto (CZ) statt? Welche Plätze wird unser Sohn Maximilian erreichen? Wird er die Nominierung für die Olympischen Spiele im Juli erhalten?
  • AHOI – das Projekt wird in den Zielhafen schippern
  • In den Pfingstferien wollen wir wieder nach Freiburg fahren. 
Foto: Heike Brandl
Schlüsselblumen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0