· 

Schimmernd, strahlend, glänzend - die wahre Bedeutung des Wortes Grau

Foto: Lynn Sigel
Heike Brandl 2018

Graue Haare im Business – ist das bei Frauen von Nachteil? Renate R. Schmidt aus meiner Fortbildungsgruppe The Content Society bewegte dieses Thema so, dass sie dazu eine Blog-Parade ins Leben gerufen hat.

 

Was ist eine Blog-Parade? Bei einer Blog-Parade schreiben Blogger:innen aus den unterschiedlichsten Perspektiven einen Artikel zu einem Thema. Hier lautet es: 

 

Grey is beautiful – killen graue Haare das Business von Frauen?“ Die Artikel werden mit dem Blog der Veranstalterin verlinkt und außerdem unter dem  #blogparadegreyisbeautiful auf Instagram geteilt. 

 

Foto: Heike Brandl
Heike Brandl 2016

Meine Geschichte mit den grauen Haaren

Nun, ehrlich gesagt, habe ich das Thema für mich schon abgeschlossen. Die ersten grauen Haare tauchten mit Anfang Dreißig auf. Ich wollte jung und dynamisch wirken, es passte nicht zu meinem Bild von mir. Also ließ ich mir etwa zwischen Mitte 30 und Ende 40 die Haare vom Friseur tönen.

 

In dieser Zeit wurde meine Mutter krank. Sie hatte Lungenkrebs. Da sie nie geraucht hatte und auch beruflich keinen offensichtlich lungenschädigenden Mitteln ausgesetzt war, suchte ich andere Ursachen. Das Einzige, was mir einfiel: Sie ließ sich regelmäßig bis zu ihrem 80. Geburtstag (!) die Haare schön braun färben und benutzte stets Haarspray. Ich weiß nicht, ob es da tatsächlich einen Zusammenhang gibt. Doch für mich war das das Stopp-Signal.

 

Dazu kam: Ich achtete bei meiner Ernährung immer mehr auf Bio, sprach viel mit meiner Tochter über Chemie in der Kosmetik und ließ mir selbst weiterhin mit chemischen Mitteln die Haare färben. Meine Tochter hatte da gerade ihre Lila-Grün-Türkis-Haare-Phase … Und ich wollte ein glaubwürdiges Vorbild für die Teenager im Hause sein!

 

Beide experimentierten wir mit Tönungen zu Hause, auch mit Natur-Farben. Die Pampe zum Auftragen roch nach Heu, sah aus wie ein Kuhfladen und ließ sich verarbeiten, dass es zum Haare ausraufen war. Mit „selber machen“ war ich bei meinen dicken Haaren überfordert. Genau einmal trug mir meine Tochter die Schmiere auf. Nach entnervenden 2 ½ Stunden beschlossen wir, dass das nun das letzte Mal gewesen sei.

 

Vor knapp fünf Jahren habe ich mich also dazu entschlossen, meine Haare nicht mehr zu färben. Und ich bin glücklich damit. Meine Haare werden allmählich grauer und es wirkt fast wie Strähnchen.

 

Ich fühle mich gut, weil ich weiß, dass ich meiner Gesundheit etwas Gutes tue.

Es spart mir jede Menge Zeit und Geld.

Ich finde, es sieht sogar richtig edel aus. 

 

Die Bedeutung des Wortes Grau

Als Sprach- und Kommunikationstrainerin interessiert mich auch immer die Herkunft eines Wortes: Was bedeutet „Grau“ ursprünglich?

Das altgermanische Farbadjektiv bedeutet tatsächlich schimmernd, strahlend, glänzend. Wie schade, dass der heutige Gebrauch eher die düstere Schattierung zwischen Schwarz und Weiß meint. Auch die Wortzusammensetzungen haben eher abwertende Tendenz: Graue Eminenz, Graue Maus, Graue Theorie, Grauzone, Alltagsgrau, aus grauer Vorzeit. 

 

Welche positiven Assoziationen es zu Grau gibt

So kann und will ich das nicht stehen lassen. Auf der Suche nach positiv besetzten Grau-Verbindungen bin ich bei Schöner Wohnen fündig geworden. Vielleicht inspiriert dich das auch zu einer kreativen Betrachtung deiner grauen Haare. Ich finde sie köstlich:

 

Die Grautöne

Klassisches Schiefergrau Nr. 1

Klassisches Schiefergrau steht für pure Eleganz. Die zeitlose Farbe setzt einerseits selbst stilvolle Akzente, andererseits versteht sie es, sich charmant zurückzunehmen, um Ihre farbigen Accessoires elegant in Szene zu setzen.

 

Dynamisches Platingrau Nr. 2

Das dynamische Platingrau ist wie eine Ode an die Klarheit und an das Gefühl innerer Aufgeräumtheit. Seine Wirkung ist kraftvoll und wertig – ohne dabei auf eine angenehme Leichtigkeit zu verzichten.

 

Zeitloses Vulkangrau Nr. 3.

Betonen Sie die schönsten Ecken Ihres Zuhauses und verwandeln Sie diese in anregende Zonen der Inspiration.

 

Ästhetisches Betongrau Nr. 4

Designliebhaber wissen den angesagten Betontrend zu schätzen, denn selten hat ein Look eine solche Bandbreite an Möglichkeiten eröffnet. Ästhetisches Betongrau akzentuiert den Charakter unterschiedlichster Wohnstile mit souveräner Coolness.

 

Sanftes Seidengrau Nr. 5.

Sanftes Seidengrau verkörpert das Streben nach innerer Balance, dem Wunsch, mit Anmut und in Zufriedenheit zu leben.

 

Weitere Informationen zu Bedeutung und Farbwirkung findest du hier Farbe Grau: Wirkung, Bedeutung und Assoziationen (farbtonkarte.de)

 

Kennst du die positiven Eigenschaften, die mit der Farbe Grau assoziiert werden?

Neutralität, Ausgeglichenheit, Weisheit, Zurückhaltung, Perspektive, Würde, Unvoreingenommenheit, Professionalität, Zeitlosigkeit, Stabilität, Eleganz, Ruhe, Formalität, Wandlungsfähigkeit

 

Haben graue Haare Auswirkungen auf meinen beruflichen Erfolg?

Die Frage war ja danach, ob die grauen Haare im Business Nachteile für mich haben oder hatten? Das kann ich klar verneinen. Ich werde als Person mit Erfahrung und Professionalität respektiert.

 

Fazit:

Gib deinem „Grau“ eine neue Bedeutung und du wirst eine neue Perspektive, einen neuen Umgang damit finden – vorausgesetzt du willst das. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kerstin Höfler (Mittwoch, 10 März 2021 19:06)

    Liebe Heike,
    Für mich kommt es auf die Persönlichkeit an. Was strahlt der Mensch aus? Da sind graue Haare Nebensache.
    Meine Gesundheit ist für mich wichtiger als die „Schönheit“.

  • #2

    Shau Chung Shin (Freitag, 12 März 2021 08:12)

    Ein sehr schöner Artikel!